Aktuell: Hochwasser

Hier finden Sie eine Übersicht über die aktuellen Einschränkungen am RuhrtalRadweg.

Aufgrund von starken Unwettern mit teils anhaltendem Starkregen war die Ruhr von einem schnell ansteigenden Hochwasser betroffen. Die Wasserpegel sind größtenteils wieder auf einen normalen Niveau, allerdings ist der RuhrtalRadweg aufgrund von Schäden noch nicht durchgängig wieder befahrbar. An vielen Stellen muss mit Sperrungen, Ausspülungen der Wegeoberflächen oder auch Schlammschichten, welche sehr rutschig sein können, gerechnet werden. Viele Kommunen konnten die Wege bereits von Treibgut befreien und auch reinigen. Bis alle Sperrungen allerdings wieder aufgehoben und alle Abschnitte wieder in normalem Zustand sind, kann es noch etwas dauern.

Diese Übersicht basiert auf Rückmeldungen der Kommunen und eigenen Sichtungsfahrten, trotzdem können wir keine Gewähr auf Vollständigkeit geben.

 

Stand Ort Abschnitt
 befahrbar?
Bemerkung
19.07. Winterberg ja  
19.07. Olsberg ja  
19.07. Bestwig ja  
19.07. Meschede ja  
19.07. Arnsberg ja  
19.07. Wickede ja  
19.07. Ense ja  
22.07. Fröndenberg (ja) Im Bereich zwischen Dellwig und Altendorf befinden sich drei verengte Stellen, die durch Ausspülungen entstanden sind (markiert und sichtbar gemacht), außerdem kann vereinzelt noch Wasser auf dem Weg sein. Diese Bereiche können vorsichtig passiert werden. Die übrigen Abschnitte des RuhrtalRadweges sind befahrbar, können aber Rollsplitt aufweisen, bitte fahren Sie aufmerksam. Zur Sicherheit sollten die Bereiche gemieden/umfahren werden, grundsätzlich kann der Weg allerdings mit der gebotenen, besonderen Vorsicht befahren werden.
19.07. Iserlohn (ja) Rückmeldung steht aus. Weg sollte aber befahrbar sein.
19.07. Menden ja  
19.07. Schwerte ja  
26.07. Holzwickede ja  
20.07. Hagen ja  
20.07. Dortmund nein In der Nähe der Lennemündung ragt derzeit noch ein umgestürzter Baum in den Weg.
22.07. Herdecke (ja) Aufräum- und Sanierungsarbeiten laufen noch, daher bitte insbesondere in den punktuell gesicherten Bereichen vorsichtig fahren.
19.07. Wetter ja  
20.07. Witten ja An vereinzelten Stellen kann der Weg noch schlammig sein. Die ruhrtalFähre Hardenstein ist vorerst nicht in Betrieb, daher muss über die Winterroute (Herbeder Straße) ausgewichen werden: Nutzen Sie daher bitte zur Überfahrt auf die andere Ruhrseite, bereits 1,5 km vorher, die Nachtigallbrücke (neben der Zeche Nachtigall).
22.07. Bochum ja Die Wege sind freigeräumt und befahrbar. Die angrenzenden Bereiche und Sitzplätze müssen noch gereinigt werden.
22.07. Hattingen ja Alle Wege sind geräumt, gereinigt und wieder freigegeben. Im Bereich "An der Kost" ist ein kleines Stück gesperrt (aufgrund von großem Treibgut), kann aber umfahren werden.
19.07. Essen nein Keine (durchgängige) Befahrung von Steele bis Kettwig möglich.
Befahrbar: Baldeneysee bis Werden, Leinpfad zwischen Werden und Kettwig, Radweg zwischen Kettwig und Mendener Brücke.
Gesperrt: Leinpfad hinter Konrad-Adenauer-Brücke, Werden zwischen Brehminsel und Brücke. Es sind keine Umleitungen eingerichtet
21.07. Mülheim nein Keine (durchgängige) Befahrung möglich. Der Abschnitt nördlich der Kassenbergbrücke vorbei an der Innenstadt bis Oberhausen-Alstaden ist geräumt und freigegeben. Gesperrt ist weiterhin der südliche Abschnitt der Kassenbergbrücke, da noch Kontrollen unterstpülter Bäume erfolgen müssen.
19.07. Oberhausen ja  
19.07. Duisburg ja